facebook-TNI Teléfono-TNI Whatsapp-TNI Registro-TNI
=
  • Home
  • About us
  • Products
  • FAQ
  • Support
  • Videos
  • FAQ

    Startseite

    >>

    FAQ

    >>

    Haltbarkeit

  • Anwendung
  • Wirksamkeit
  • Kombinierbarkeit
  • Haltbarkeit
  • Qualität
  • Sicherheit
  • Descargar FAQ
  • Anwendung
  • Wirksamkeit
  • Kombinierbarkeit
  • Haltbarkeit
  • Qualität
  • Sicherheit
  • Descargar FAQ
  • Mikroorganismen zur Wurzelbehandlung:

    Mykorrhizapilze, Trichoderma und Nutzbakterien (PGPR)

    In dieser Sektion werden häufig gestellte Fragen zur Anwendung, Wirksamkeit, Kombinierbarkeit, Haltbarkeit, Qualität und Sicherheit unserer Mikroorganismen für die Wurzelbehandlung beantwortet.

    Wie lange sind unsere Mikroorganismen haltbar?

    Die Haltbarkeit verschiedener Mikroorganismusarten und –stämme ist äußerst unterschiedlich. Bakterien, wie Bacillus, die echte Sporen bilden (EndosporTM), sind die ausdauerndsten Lebewesen überhaupt.

    Ganz anders sieht es bei Bakteriengattungen aus, die keine echten Sporen bilden. So verlieren Pseudomonas, Azospirillum und Azotobacter bereits nach wenigen Monaten an Lebensfähigkeit, wenn sie nicht zuerst gut getrocknet und dann bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gelagert werden.

    Unser Stamm von Trichoderma harzianum und der Endomykorrhizapilz Glomus intraradices sind bei sachgerechter Lagerung mindestens zwei Jahre lang keimfähig. Ektomykorrhizasporen sind in der Regel länger haltbar als Endomykorrhizasporen.

    Die Widerstandsfähigkeit von Bacillus-Sporen

    Die Sporen von Bacillus subtilis überleben Experimente, welche die Bedingungen beim Herausschleudern aus der Erdatmosphäre nach Einschlag eines Asteroiden, die folgende Reise durch das Sonnensystem und den Aufprall auf einem anderen Planeten nachstellen. Auch wurde berichtet, dass Bacillus-Sporen nach 250 Millionen Jahren Lagerungen in Salzstöcken ausgekeimt werden konnten. Es erscheint plausibel, dass sich derart resistente Sporen zwischen Planeten übertragen und dadurch vielleicht sogar dem Leben auf der Erde Ursprung gaben (Panspermie).

    Die Haltbarkeit unserer Produkte

    Werden Organismen mit unterschiedlichen Haltbarkeitszeiten in einem Produkt gemischt, ergibt sich ein Problem bei der Festlegung des Haltbarkeitsdatums. Wir haben uns dafür entschieden, kurzlebige Hochleistungsstämme, wie Pseudomonas fluorescens in die Formulierung aufzunehmen, doch stellen wir sicher, dass langlebige Bacillus-Arten auch nach längerer Lagerung gute Dienste tuen.

    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass viele Produkte, die im Labor und unter Versuchsbedingungen hervorragende Ergebnisse bringen, nicht der rauen kommerziellen Wirklichkeit eines Distributionssystems Stand halten. Daher legen wir bei der Auswahl der Stämme und Herstellungsweisen besonderen Wert auf eine lange Haltbarkeit und Widerstandskraft. Im Allgemeinen setzen sich unsere Produkte so zusammen, dass 98% der Sporen eine 18 monatige Lagerung bei unter 25°C keimfähig überdauern.

    Wie lange sind unsere Mikroorganismen haltbar, wenn man sie mit Substrat oder Wasser vermengt?

    Diese Frage ist meist nicht einfach zu beantworten und muss im Einzelfall mit gezielten Tests in unseren Laboratorien beantwortet werden. Der kurzzeitigen Lagerung von einem Tag ist nichts entgegenzuhalten. Zieht sich der Zeitraum über mehrere Tage oder Wochen hin, sollte fachlicher Rat eingeholt werden.

    =

    FAQ

    Mikroorganismen zur Wurzelbehandlung:

    Mykorrhizapilze, Trichoderma und Nutzbakterien (PGPR)

    In dieser Sektion werden häufig gestellte Fragen zur Anwendung, Wirksamkeit, Kombinierbarkeit, Haltbarkeit, Qualität und Sicherheit unserer Mikroorganismen für die Wurzelbehandlung beantwortet.

    Wie lange sind unsere Mikroorganismen haltbar?

    Die Haltbarkeit verschiedener Mikroorganismusarten und –stämme ist äußerst unterschiedlich. Bakterien, wie Bacillus, die echte Sporen bilden (EndosporTM), sind die ausdauerndsten Lebewesen überhaupt.

    Ganz anders sieht es bei Bakteriengattungen aus, die keine echten Sporen bilden. So verlieren Pseudomonas, Azospirillum und Azotobacter bereits nach wenigen Monaten an Lebensfähigkeit, wenn sie nicht zuerst gut getrocknet und dann bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gelagert werden.

    Unser Stamm von Trichoderma harzianum und der Endomykorrhizapilz Glomus intraradices sind bei sachgerechter Lagerung mindestens zwei Jahre lang keimfähig. Ektomykorrhizasporen sind in der Regel länger haltbar als Endomykorrhizasporen.

    Die Widerstandsfähigkeit von Bacillus-Sporen

    Die Sporen von Bacillus subtilis überleben Experimente, welche die Bedingungen beim Herausschleudern aus der Erdatmosphäre nach Einschlag eines Asteroiden, die folgende Reise durch das Sonnensystem und den Aufprall auf einem anderen Planeten nachstellen. Auch wurde berichtet, dass Bacillus-Sporen nach 250 Millionen Jahren Lagerungen in Salzstöcken ausgekeimt werden konnten. Es erscheint plausibel, dass sich derart resistente Sporen zwischen Planeten übertragen und dadurch vielleicht sogar dem Leben auf der Erde Ursprung gaben (Panspermie).

    Die Haltbarkeit unserer Produkte

    Werden Organismen mit unterschiedlichen Haltbarkeitszeiten in einem Produkt gemischt, ergibt sich ein Problem bei der Festlegung des Haltbarkeitsdatums. Wir haben uns dafür entschieden, kurzlebige Hochleistungsstämme, wie Pseudomonas fluorescens in die Formulierung aufzunehmen, doch stellen wir sicher, dass langlebige Bacillus-Arten auch nach längerer Lagerung gute Dienste tuen.

    Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass viele Produkte, die im Labor und unter Versuchsbedingungen hervorragende Ergebnisse bringen, nicht der rauen kommerziellen Wirklichkeit eines Distributionssystems Stand halten. Daher legen wir bei der Auswahl der Stämme und Herstellungsweisen besonderen Wert auf eine lange Haltbarkeit und Widerstandskraft. Im Allgemeinen setzen sich unsere Produkte so zusammen, dass 98% der Sporen eine 18 monatige Lagerung bei unter 25°C keimfähig überdauern.

    Wie lange sind unsere Mikroorganismen haltbar, wenn man sie mit Substrat oder Wasser vermengt?

    Diese Frage ist meist nicht einfach zu beantworten und muss im Einzelfall mit gezielten Tests in unseren Laboratorien beantwortet werden. Der kurzzeitigen Lagerung von einem Tag ist nichts entgegenzuhalten. Zieht sich der Zeitraum über mehrere Tage oder Wochen hin, sollte fachlicher Rat eingeholt werden.